Seite wählen

Das Tordrillo-Heliski-Team: Von Jackson Hole nach Alaska

Spektakulärer als Alaska geht es kaum. Freeride-Cracks aus aller Welt kommen in den hohen Norden Nordamerikas, um in den Tordrillos und Chugachs atemberaubende Lines in extrem steilem Terrain zu fahren.

Doch woher kommen die Cracks, die hier oben nicht nur Freeride-Ferien machen, sondern gleich ein Freeride-Business hochgezogen haben? Die Crew der Tordrillo Mountain Lodge kommt – wenig verwunderlich – aus Jackson Hole.

Das kleine Dorf in Wyoming am Fusse der Tetons könnte die Kulisse eines Western-Filmes sein. Die Barhocker in der Million Dollar Cowboy Bar sind echte Pferdesattel aus Leder, das Bier stammt aus der Privatbrauerei gegenüber und mindestens die eine Hälfte der Gäste besteht aus Farmern aus der Umgebung. Die andere Hälfte jedoch passt so gar nicht ins Bild des Westernfilmes. Und doch macht sie den eigentlichen Charme des legendären Skigebiets Jackson Hole aus.

Es sind die powderhungrigen Freerider, die Jackson den Winter über bevölkern. Der staubtrockene Schnee fällt dort in Massen und garantiert nahezu perfekte Bedingungen bei eiskalten Temperaturen. Das Terrain abseits der präparierten Pisten ist nichts für zart besaitete. Während in Talnähe bereits grandiose Waldabfahrten für einen erhöhten Puls sorgen, folgt oberhalb der Rendezvous Bowl beinahe der Herzstillstand. Corbet’s Couloirs gehört zu den extremsten Abfahrten der Welt und ist ein prägender Grund für den Kultstatus des Skigebiets Jackson Hole.

Wer hier aufwächst und auf diesen Hängen das Handwerk des Off-Piste-Skiing lernt, ist zweifellos reif für den nächsten Schritt – Alaska. Kein Wunder also, dass zahlreiche Jackson-Locals den Weg nach Alaska suchen, um das, was sie in den Tetons begonnen haben, dort auf ein neues Level zu bringen.

In der Tordrillo Mountain Lodge kommt beinahe die gesamte Crew ursprünglich aus Jackson Hole, allen voran Tommy Moe. Der ehemalige Skirennfahrer und Olympiasieger ist Mitbegründer der Tordrillo Mountain Lodge und lebt, wenn er nicht gerade auf der Suche nach neuen spektakulären Runs in Alaska ist, mit seiner Familie in Jackson Hole. Sein Partner Mike Overcast ist sogar auf den Hängen der Tetons aufgewachsen. Zusammen kommen sie auf über 50 Jahre Alaska-Erfahrung. Auch ihre Wegbegleiter Hugh Barnard, Mike Rheam und Jon Hunt kommen entweder ursprünglich aus Jackson oder haben einen erheblichen Teil ihres wintersportlichen Daseins in den Tetons verbracht. Sie alle eint ein unglaublicher Erfahrungsschatz in rauem Gelände und unglaublichen Schneemengen. Und wenn man sie nicht in der Tordrillo Mountain Lodge antrifft, stehen sie vermutlich am Corbet’s Couloirs, um wenigstens ein wenig Alaska-Feeling zu bekommen.

Gute Beratung von echten Heliski-Experten machen den Unterschied. Deshalb buche ich bei Kenny und seinem Team. So habe ich schon so manchen „Geheimtipp“ und viele unvergessliche Heliski-Trips erleben dürfen.

Beat Rohrer

 

Stark genug?

Du bist nicht sicher, ob Du stark genug für Heliskiing fährst? Melde dich bei uns. Gerne auch mit einem Video-Check-up. Wir waren mit tausenden Skifahrern beim Heliskiing und kennen alle Gebiete. So können wir mit Dir einschätzen, wo Du am meisten Spass im Powder hast!

Newsletter

Unsere Stories und Stories